Sinnhaftigkeit – Purpose – Vision

von | 18. Februar 2021

In meinem letzten Blog-Artikel Stärken & Talente in der Neurologischen Führung zeigte ich, wie Sie für mehr Stärkenorientierung im Führungsalltag sorgen können. In diesem Artikel zeige ich Ihnen, wie Stärkenorientierung neurologisch wirkt und warum es günstig ist auf Stärken und nicht auf Schwächen zu fokussieren.

 

Nehmen wir an, Sie haben einen durchschnittlich guten Mitarbeiter. Sie sind ganz zufrieden mit ihm, glauben aber, dass er mehr leisten könnte. Ihr Mitarbeiter strengt sich an, sieht aber auch die Kolleginnen und Kollegen, die immer die besseren Ideen haben (glaubt er), die immer zufällig zum richtigeren Zeitpunkt am richtigeren Ort sind und denen die Dinge einfach besser gelingen. Er ärgert sich, strengt sich noch mehr an, kommt aber nicht zu (aus seiner Sicht) besseren Ergebnissen.

Marcus Hein

Marcus Hein

Autor dieses Beitrags

Der Autor dieses Beitrags ist Experte für Neurologische Führung sowie Trainer und Coach für New Leadership. Er hat über 30 Jahre Führungserfahrung und begleitet Unternehmen und Führungskräfte, gehirngerecht zu führen und überdurchschnittliche Erfolge zu generieren

eTraining - Remote Leadership - Orts- und zeitunabhängig Führungskompetenz entwickeln

Weitere Impuls-Beiträge …

Hast Du Fragen?

  • Schreibe Deine Frage hier unten in den Kommentar oder
  • schreibe mir eine eMail unter info@marcus-hein.de.

Teile in den Kommentaren gerne auch Deine persönlichen Erfahrungen mit diesem Thema.

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken