Kommunikation und Home Office

von | 3. September 2020

Der Shutdown im März 2020 bedeutete für viele Mitarbeiter den Wechsel ins Home Office. Das ist besser gelungen, als zunächst erwartet und viele, sogar namhafte Unternehmen verkünden nun vollmundig, dass Home Office mindestens tageweise zum neuen Normal wird. Ich befragte Führungskräfte nach ihren Erfahrungen. Eine stark verbreitete Meinung zeichnet sich nach den ersten Rückläufen ab: Kommunikation wird anstrengender. Warum ist das so?

 

Wer wird Führungskraft?

Ich weiß, dass die nächsten Zeilen für viele Führungskräfte eher sehr unbequem sind. Leider ist es die Wahrheit, Und ich befürchte, dass es auch weiterhin die gängige Praxis sein wird – wider besseren Wissens. Zur Führungskraft wird der beste Experte, der sich zu verkaufen weiß. Wenn wir uns die Denk- und Motivationsstrategie von Experten, die wirklich gut sind, anschauen, stellen wir eine hohe Aufgabenorientierung, also wenig Menschenorientierung fest. Ich greife hier nur diese eine Strategie heraus, auch wenn es viele andere gibt.

Aufgabenorientierung

Menschen, die durch Aufgaben stark motiviert sind (bei den Big Three sprechen wir von Leistungsorientierung), sehen die Aufgabe und sich selbst bzw. ihre eigene Leistung im Vordergrund. Andere Menschen und die Kommunikation mit ihnen kommen später in der Prioritätenliste. Und sie fallen der Führungskraft nicht leicht.

Falls eine Führungskraft zwei Dinge zu tun hat, nämlich eine Aufgabe für den eigenen Chef zu erledigen oder den eigenen Mitarbeiter anzurufen, wird diese Führungskraft eher die Aufgabe erledigen. Damit kann sie beim eigenen Chef glänzen, mit dem Mitarbeitertelefonat nicht.

Anmelden und weiterlesen ...

Melde Dich hier mit Deinem Account an und lies den vollständigen Artikel.

Du bist noch nicht Mitglied der LeadCom? Dann melde Dich hier jetzt kostenlos an und genieße viele weitere Vorteile.

Jetzt kostenlos registrieren ...

Marcus Hein

Marcus Hein

Autor dieses Beitrags

Der Autor dieses Beitrags ist Experte für Neurologische Führung sowie Trainer und Coach für New Leadership. Er hat über 30 Jahre Führungserfahrung und begleitet Unternehmen und Führungskräfte, gehirngerecht zu führen und überdurchschnittliche Erfolge zu generieren

Leadership Training - Neurologische Führung - New Leadership - New Work

Weitere Impuls-Beiträge …

Hast Du Fragen?

  • Schreibe Deine Frage hier unten in den Kommentar oder
  • schreibe mir eine eMail unter info@marcus-hein.de.

Teile in den Kommentaren gerne auch Deine persönlichen Erfahrungen mit diesem Thema.

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken