Fluktuation bedroht Umsatzwachstum

von | 21. Juni 2022

Viele Unternehmen leiden massiv unter der zunehmenden Fluktuation von Mitarbeitern. Das Institut der deutschen Wirtschaft berechnete beispielsweise für 2015 eine Fluktuationsrate von 31,0 Prozent, aktuell liegt sie eher höher. Im verarbeitenden Gewerbe liegt die Rate zwar bei vergleichsweise geringen 18,8 Prozent (Quelle: iwd). Dennoch verursacht sie enorme Kosten, und noch ein weiteres Problem.

Nehmen wir an, Du wärst für den Vertrieb in Deinem Unternehmen verantwortlich (falls nicht, kannst Du das sicherlich auf Deinen Verantwortungsbereich gedanklich übersetzen). Du lebst davon, dass Deine Kunden Dich als verlässlichen Partner wahrnehmen und Deine Verkäufer eine stabile und vertrauensvolle Beziehung aufbauen. Denn Du weißt:

Menschen kaufen bei Menschen und nicht Kunden bei Lieferanten.

Du willst und musst für Umsatzwachstum sorgen. Das bedeutet mehr Kunden oder mehr Umsatz pro Kunde (Ausschöpfung des Potenzials bestehender Kunden). Damit das möglich ist, brauchst Du eine konstante, wenig flukturierende Vertriebsmannschaft.

Teile diesen Beitrag jetzt in Deinem Netzwerk

Marcus Hein

Marcus Hein

Autor dieses Beitrags

Der Autor dieses Beitrags ist Experte für Neurologische Führung sowie Trainer und Coach für New Leadership. Er hat über 30 Jahre Führungserfahrung und begleitet Unternehmen und Führungskräfte, gehirngerecht zu führen und überdurchschnittliche Erfolge zu generieren

Leadership Training - Neurologische Führung - New Leadership - New Work

Weitere Impuls-Beiträge …

Hast Du Fragen?

  • Schreibe Deine Frage hier unten in den Kommentar oder
  • schreibe mir eine eMail unter info@marcus-hein.de.

Teile in den Kommentaren gerne auch Deine persönlichen Erfahrungen mit diesem Thema.

 

0 Kommentare